Startseite · Kontakt · Anfahrt · Impressum

Aktuelles

Rückblick - Woche der Sonne 2010

Geschrieben: Montag, 10.05.2009 um 10:13 Uhr
Dass die Sonne einen der Energielieferanten der Zukunft darstellt, davon konnten sich auch bei der diesjährigen "Woche der Sonne" (1. - 9. Mai 2010) wieder rund 300.000 Besucher überzeugen. Nach dem Motto "Unendlich.Einfach.Solar" gaben zahlreiche Unternehmen, Schulen, Initiativen und Kommunen den Besuchern deutschlandweit einen umfassenden Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten der Solarenergie.

Zu den teilnehmenden Betrieben in Berlin gehörte auch die Firma Henning Einecke, die an drei Tagen (4. - 7. Mai) Vorführungen und Vorträge an den betriebseigenen Solaranlagen (Heizung und Solarstrom) veranstaltete, sodass sich die zahlreichen Besucher selbst ein umfassendes Bild von den entsprechenden Anlagen machen konnten. Während der Fachbetrieb am ersten Tag wissenswertes rund um das Thema innovative Heizungskonzepte sowie Interessantes zur Planung, Ausführung und vor allem zur Förderung vermittelte, standen an den beiden anderen Tagen Solarheizsysteme und Solarstromanlagen im Vordergrund. Außerdem hatten die Interessenten die Möglichkeit ein interessantes Info-Paket und einen Gratisgutschein für die Besichtigung der ersten und modernsten Nullemissionsfabrik Europas mitzunehmen.

Den Startschuss für die "Woche der Sonne" gaben verschiedene Familien, die vom Bundesverband Solarwirtschaft als "Botschafter der Sonne" ihres Bundeslandes ernannt wurden. Jedes Bundesland wurde mit Hilfe eines Hausrahmens und dem entsprechenden Landeswappen dargestellt. So konnte am Ende in gemeinsamer Aktion ein Bundes-Solarhaus gebaut werden.

Für Berlin ging Familie Schubert aus Berlin-Altglienicke an den Start, die seit 2008 Kunde der Firma Henning Einecke ist. Im Jahr 2008 ließ die Familie nämlich ihre veraltete Heizung gegen ein Solarheizsystem SolvisMax Gas mit acht Quadratmetern Vakuumröhren-Kollektoren ersetzen.

Solarheizkessel - Solarheizung - SolvisMaxWährend der Energieverbrauch früher bei 2.329 Kubikmetern Gas pro Jahr lag, benötigt Familie Schubert mit dem neuen Solarheizsystem nur noch 1.052 Kubikmeter. Insgesamt liegt die Energieeinsparung damit bei rund 55 Prozent und beweist wie effektiv die Sonne als Energielieferant sein kann.

Der bundesweite Besucheransturm ist ein deutlicher Beweis dafür, dass Solarenergie weiterhin sehr im Trend liegt und immer mehr Eigenheimbesitzer die Installation von Solaranlagen oder Solarheizkesseln in Erwägung ziehen. Die Tatsache, dass die deutschen Bundesbürger im vergangenen Jahr in Sachen Solarenergie mehr investierten, als die vier großen Energiekonzerne in den Aus- und Neubau von Kraftwerken, bezeugt ebenfalls, dass die Energie aus der Sonne sehr gefragt ist.