Startseite · Kontakt · Anfahrt · Impressum

Aktuelles

Denkmalschutz und Nutzung von Solarenergie - in Berlin kein Widerspruch

Geschrieben: Mittwoch, 12.08.2009 um 12:05 Uhr
Altbauten entsprechen im Allgemeinen nicht den heutigen Anforderungen. Vor allem in Hinblick auf Einsparungen im Energiebereich sind effektive Sanierungen und Modernisierungen von Altbauten notwendig. Durch die Nutzung von Solarenergie lässt sich selbst bei Bestandsbauten der Primärenergiebedarf enorm reduzieren. Möglich gemacht wird das durch eine nachträgliche Montage von Solaranlagen, zum Beispiel von Solvis. Das Unternehmen Henning Einecke aus Berlin ist der Spezialist in der Montage solcher Solaranlagen.

Kompetent in Sachen Solaranlagen und historischen Gebäuden
In Berlin sind viele Altbauhäuser erhalten geblieben und außerdem sehr beliebt. Diese zu modernisieren, stellt eine besondere Herausforderung dar und ist in finanzieller Hinsicht oft aufwendiger als die Errichtung eines Neubaus. Grund dafür ist, dass die hohen Forderungen des Denkmalschutzes berücksichtigt werden müssen, welche bei historischen Gebäuden eine Veränderung der Bausubstanz oder des Erscheinungsbildes verbieten. Deshalb sind Hausbesitzer oft gegen eine Montage von Solaranlagen an den Altbauten. Diesem Vorurteil gegen eine Nutzung von Solarenergie nimmt die Firma Henning Einecke aus Berlin den Wind aus den Segeln. Erstens unterstreicht dieser kompetente und seriöse Anbieter von unterschiedlichsten Systemen von Solaranlagen, dass der effizienten Nutzung von Solarenenergie in Altbauten nichts im Wege steht, sofern die Bauherren in Berlin einige wenige Punkte beachten. Daneben ist Solarenergie langfristig gesehen kostengünstiger als herkömmliche Energiequellen. Henning Einecke aus Berlin ist im Allgemeinen Experte auf dem Gebiet der Nutzung von Solarenergie und Solaranlagen, ein Spezialgebiet stellt aber die Montage von Solaranlagen auf historischen Gebäuden dar. Ein Bauherr wird von Henning Einecke bereits im Vorhinein ausführlich über die Möglichkeiten und den Nutzen von Solaranlagen an Altbauten beraten. Empfohlen wird beispielsweise auch von Architekten oder Handwerkern, die Solaranlagen so anzubringen, dass sie für Passanten nicht sichtbar sind. Wenn wenige Ratschläge von kompetenter Seite befolgt werden, steht in Berlin der Denkmalschutz der effizienten Nutzung von Solarenergie keinesfalls im Wege.

Ein leuchtendes Beispiel
Auch außerhalb von Berlin werden bei Modernisierungsmaßnahmen an Altbauten Solaranlagen eingesetzt. Ein Beispiel aus Freiburg im Breisgau zeigt, wie bei denkmalgeschützten Gebäuden eine erfolgreiche Anwendung von Solarenergie aussehen kann. Ein Bauherr hat dort mit Solaranlagen der renommierten Firma Solvis seinen Altbau sogar in ein Nullemissionshaus verwandelt. Das Haus wurde nach einer Wärmedämmung, in deren Zuge unter anderem die Fenster sowie die Heizungsanlage ausgetauscht wurden, den modernsten Ansprüchen bezüglich der Energieeffizienz gerecht. Dabei spielt die Solaranlage eine bedeutende Rolle, welche die Solarenergie mittels hochwertiger und ausgeklügelter Dachkollektoren einfängt. Dafür muss das Haus aber nicht im von Sonnenschein verwöhnten Südwesten stehen, in Berlin kann dieselbe Leistung an Solarenergie ebenfalls erzielt werden.